20 Jahre Wannenmacher-Museum

 Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens hatte der Sprecher der Museumsführer, Bernhard Thomitzek, die ehemaligen und aktiven Museumsführer mit ihren Ehefrauen, den Bürgermeister der Stadt Emsdetten, Herrn Georg Moenikes, den Leiter des Kulturamtes, Herrn Rainer Westers, sowie den Geschäftsführenden Vorstand des Heimatbundes zu einer internen Feierstunde eingeladen.

Er begrüßte die anwesenden Gästen und dankte dem ehemaligen Museumsführer Karl Finke für die geleistete Pionierarbeit, auch sprach er den Aktiven seinen Dank aus. Nachdem er einen kleinen Tätigkeitsbericht abgegeben hatte, übergab er das Wort an den Vorsitzenden des Heimatbundes Manfred Schröder. Auch er verwies auf die geleistete Arbeit und sprach die Hoffnung aus, es möge so weitergehen.

Der Bürgermeister Georg Moenikes  sprach einige Grußworte und ging dann auf die "Wanne" ein. In kurzen Sätzen erklärte er, dass Wanne nicht gleich Wanne sei. 

 

Er sprach im  Namen der Stadt Emsdetten dem Heimatbund Emsdetten mit seinen Museumsführern seinen Dank für die Betreuung der Museen aus.

 

Danach lud Bernhard Thomitzek die Anwesenden ins Backhaus ein. Die Teupen hatten für frische Brötchen mit Schinken und Käse gesorgt. Den Teupen sei Dank dafür. Natürlich gab es auch die entsprechende flüssige Nahrung.

 

Die Führer des Wannenmachermuseums

v.l. Rudi Torheiden, Franz Mess, Bernhard Thomitzek, Alfred Brömmelhaus, Manfred Uhlenbrock

Korbmacher Albert Schulte Austum

Hier einige Fotos der Feierstunde

Zurück                                        Zurück zur Startseite