Urkunde von 13.3.1721

 

........... Pergament, Haus Havixbeck, 13 - 3 - 1721     Rheine-Bevergern

 

Ich Johan Rudolph Freyherr von Twickel Heer zu Havixbeck, Stoveren, Devesburg, Nienborg undt Connerding Hochfürstl. Münsterer Droste dero Ambtern Rheine und Bervergern thue kundt und betzeuge hiermit Jedermanniglichen demnach beÿ lebzeithen meines Herrn Vatters und dero selben Herrn [...] Vorfahren Hochsahligen gedechtnuß Cunth darüber habende versiegelte und untergeschriebene Brieffe /: welche sie mihr in originali untergeschrieben und versiegelt praesentirt haben:/ erschienen Seindt die ehrsahmbe Johann Bernard Weßels, Kerspels Voigt, Johan Wienninck, herman Middelhoff, dirck Rengers, Gerd Rengers, Johann Farck, herman Peters, fort andere freÿe eingeseßene des Kirspels und dorffs Embßdetten und jetzige older leuthe darüber meine Confirmation und approbation /: hohen Landtobrigkeit aucthorität Vorbehaltlich :/ der gebühr instendig gebetten, dieselbe hiermit ertheilen wollen und zu gleich klagendt zu erkennen gegeben daß beÿ deren wannenmachers gemeldten dorffs und Kirspels Embßdetten wieder ihrige bißherrige approbierte und Confirmirte ordnung, Viele unordnungen eingerißen, gestaldten hiebevore bey ihnen der gebrauch gewesen wie dan nicht ohne daß hiebevor beÿ ihnen der gebrauch geweßen wie Sie das alle theilß erlebet und von ihre Voreltern gehoret daß der Einer dem andern wohselbsten Sie ihren wieden und willigen Schnitt oder Wannen Kauff und Verkauf gehabt keinen eintrag tuhen zu deme keinen außen Kirspell Knecht oder arbeits Volk zur Wannen lehr annehmen auch ohne Sichere Jahren und lehrstücke sich zu besonderlicher haußlicher arbeit nicht setzen mogen noch dorffen, darauff dan vier olderleuthe verordnet geweßen die Solchen halber einsehens gethan welches alles leider beÿ ihnen guten theils in Vergeß gekommen, mit zu ziehung ihres Drosten alß ihre obrigkeit solche ordnung zu renoviren und zu erneuweren im maßen Sie alß dan den gebrauch nach auß ihren mittelen vier männer Jahrlichß zu dehro olderleuthe und auf Sichere Zeith zu erwehlen haben und mich Drosten fleißig gezimmendt angesuchet, dieße ihre ordnung von neuwen zu confirmiren und ferner zu bestattigen daß nuhn und fürters hin keiner von ihres Kirspels Einwohnende, erkandten oder noch kunfftig erkennenden oder zu gelaßenen Wannenmachers meisters der eine dem anderen ahn Seinen wieden oder willigen schnitt und wannen kauff oder verkauff mit theuweren oder beßeren kauff oder in andere wege vorlauffen, oder eintrag tuhen, zu deme ohne der verordnete olderleuthen consent keine Knechte oder Jungens zu lehr auff oder ahnnehmen, dieselbe auch weniger nicht als zweÿ volle nach ein ander folgende Jahren in der lehr halten, wie auch Sich keiner heißlich zum Meister setzen sollen oder mogen er habe dan zu vore Sein Meisterstück mit Wannen oder Korben dergestaldt gemacht, daß er damit für dem meisteren oder Sonderlich den vier olderleuthen bestehen könne, dehro oldesleuthe Cohr Sie alle nach ihren gutduncken tuhen mogten auch dafern sich vielleicht Jemandten auß ihnen wieder dieße Verordnung Setzen und Sperren wolle oder Würde, derselbe landtfürstl obrigkeit mit zehen Goldtgulden oder nach gelegenheit des Verbrechers verfallen und von dehnen Verordneten ihren Ambts mit zweÿ schillingen zu bueßfertigen sein solle, und dan befunden daß dießes zur guter Disciplin, so consentire, approbire und confirmire ich hiemit gemeldte ordnung beßergestaldt, Jedoch hoher Landtfürstlicher obrigkeit aucthorität und approbation Vorbehalt- und unabbruchlich . zu weßen uhrkundt habe ich dießen Brieff mit Selbst handen untergeschrieben und mein angebohrnes Freÿherrliches einsiegell hieran wißentlich hangen laßen so geschehen in der Statt Rheine nach Christi: gebuhrt im Jahr Taußendt Siebenhundert Ein und Zwantzig den dreÿtzehenten dehro mohnatz marti.

 

Johan Rudolff Freÿh von Twickel      Droste (MP)

(Siegel anliegend, Pergament)

zurück zu den Museen                   zur Startseite