30 Jahre Wannenmachermuseum

Bernhard Thomitzek verabschiedet

 Film der Wannenmacher

Am vergangenen Sonntag feierten die Museen in Deutschland den 38. Internationalen Museumstag unter dem Motto "Museum, Gesellschaft, Zukunft." Auch das Wannenmachermuseum auf Hof Deitmar beteiligte sich daran, konnte es doch an demselben Tag auf 30 Jahre seines Bestehens zurückblicken.

Am 17. Mai 1985, war das von der Wilhelmstraße an die Mühlenstraße versetzte Wannenmacherhaus der Familie Löbbel in einem Festakt durch die damalige Bürgermeisterin Anneliese Meyer z. A. der Öffentlichkeit übergeben worden. Bis heute waren über 65 000 Besucher im Wannenmachermuseum zu Gast. Zu einer kleinen Jubiläumsfeier hatte daher der Heimatbund am Sonntagvormittag in das Museum eingeladen. In einem von dem Münsteraner Seniorenmagazin "Seniorama" erstellten Videofilm erläuterten die Museumsführer Bernhard Thomitzek und Wannenmacher Hermann Beike den Gästen den Weg von der Herstellung bis zum Gebrauch einer Wanne. Eine kleine Dokumentation, die über die Entstehung des Wannenmachermuseums informierte, schloss sich an.

Nach über 20 Jahren als Leiter des Wannenmachermuseums wurde anschließend Bernhard Thomitzek von Museumsleiterin Gabriele Wulf und dem Vorsitzenden des Heimatbundes Manfred Schröder verabschiedet. Als Dankeschön für sein Jahre langes Engagement und seine Zuverlässigkeit überreichte Manfred Schröder ihm ein von den Langenhorster Werkstätten geschaffenes farbenprächtiges Vogelhaus.  

Seit dem 1. Mai 2015 ist das Wannenmachermuseum der Stadt Emsdetten offizielle Stempelstelle des NRW-weiten Wettbewerbs „Westfalendiplom“, von dem es in diesem Jahr bereits die dritte Auflage gibt. Das Westfalen-Diplom-Stempelheft lädt ein, per Bus, Bahn, zu Fuß oder mit dem Fahrrad Ausflüge zu ausgewählten Zielen in Westfalen zu unternehmen. Das Heft und weitere Informationen gibt es in den Heimatmuseen der Stadt Emsdetten und im Internet unter www.westfalen-diplom.de. Wer der Ems von der Quelle bis zur Mündung auf dem EmsRadweg folgt, erhält beim Besuch des Wannenmachermuseums einen der 10 benötigten Stempel. Mit mindestens 10 Stempeln erhält man sein Westfalen-Diplom per Post und nimmt  zugleich an einer Hauptverlosung teil. Die Besten erhalten zusätzlich eine Einladung zur exklusiven Diplom-Abschlussfeier. Neben einem tollen Rahmenprogramm gibt es da die Chance auf weitere attraktive Gewinne.

 

 

 

zurück zur Startseite